Schonende Gesichtsstraffung mit Eigenfett

Das Face-Contouring ist ein besonders schonendes Verfahren, mit dem tiefere Falten und eingesunkene Gesichtspartien geglättet werden können. Auch zur Abmilderung von dunklen Augenringen eignet es sich in der Regel gut. Das Face-Contouring arbeitet mit Eigenfett, das dem Körper des Patienten zuvor entnommen wird. Daher ist das Verfahren normalerweise besonders gut verträglich. Zudem kommt es dabei nicht zur Narbenbildung.

Vorteile des Face-Contouring

  • Verwendung von Eigenfett macht das Verfahren besonders schonend
  • Kann tiefere Gesichtsfalten glätten, eingefallene Hautpartien straffen und Augenringe mildern
  • Schonende Behandlung ohne Narbenbildung
  • Länger anhaltende Wirkung

Das Verfahren

An Bauch, Oberschenkeln oder Gesäß werden dem Patienten zunächst Fettzellen entnommen. Um sie für die Unterspritzung vorzubereiten, wird das Eigenfett zentrifugiert. Anschließend wird das Fett in der ausgewählten Gesichtsregion in den entsprechenden Gesichtsmuskel eingebracht. So erhöht sich die Muskelspannung. Erschlaffte Gesichtspartien und Falten werden durch diesen Effekt geglättet. Da mit dem Eigenfett körpereigenes Kollagen unter die Haut gelangt, kann zudem die Gewebeerneuerung gefördert werden. Das kann die Haut mittelfristig jünger erscheinen lassen.

Behandlungsablauf

Fettabsaugung und -einspritzung erfolgen in der Regel ambulant unter örtlicher Betäubung. Zu Ausfallzeiten kommt es für den Patienten normalerweise nicht. Durch die Behandlung kann es zu vorübergehenden Rötungen oder auch zu Blutergüssen kommen. Spätestens einige Tage nach der Injektion des Eigenfetts ist man üblicherweise wieder gesellschaftsfähig.
In der Regel sind zwei bis drei Behandlungen erforderlich, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Das Face-Contouring hält zumeist ungefähr zwei Jahre an. Danach kann die Behandlung wiederholt werden.