Beim Tragen von High Heels werden die Füße besonders belastet: Das Körpergewicht drückt auf die Fersen, die Gewichtskraft wird in Richtung Fußballen und Zehen weitergeleitet. Eine Faustformel besagt, dass mit jedem Absatz-Zentimeter der Vorderfuß um zehn Prozent mehr belastet wird. Die natürlichen Fettpolster am Fußballen können diesen Druck oft nicht mehr abfedern. Zudem schrumpfen die Fettpolster mit den Jahren. Die Folge können Schmerzen beim Gehen sein – besonders beim Tragen von High Heels über Stunden.

Gel-Einlagen, die in den Schuh gesteckt werden, lindern solche Fußschmerzen manchmal für eine Weile. Doch die Gel-Einlagen können leicht verrutschen. Oft kommt es dann zu Druckstellen in anderen Fußzonen, die den Schmerz noch verstärken.

Eine Hyaluron-Unterspritzung kann hier Abhilfe schaffen: Sie kann das schützende Fettpolster im Fußballen verstärken und die Schmerzanfälligkeit senken.

Vorteile einer Hyaluron-Unterspritzung
  • Das natürliche Fettpolster wird durch Hyaluron „aufgefüllt“
  • Die verstärkten Gewebepolster am Fußballen können Schmerzen beim Gehen verhindern
  • Kein Verrutschen wie bei Gelpolster-Einlagen
  • Länger anhaltende Wirkung

 

Die Behandlung

Unter leichter örtlicher Betäubung wird das Hyaluron in die Fußballen der Patientin eingebracht. Hyaluron ist ein Stoff, der im menschlichen Körper auf natürliche Weise vorkommt. Er besitzt den besonderen Vorzug, große Mengen an Flüssigkeit binden zu können. Durch die Unterspritzung erhält das Fettgewebe an den Fußballen neues Volumen. So kann eine höhere Gewichtsbelastung abgefedert werden. Folglich kommt es in der Regel weniger schnell zu einer unerwünschten Schmerzreaktion.
Die Wirkung der Hyaluron-Unterspritzung setzt normalerweise sofort ein. Eine Behandlung hält in den meisten Fällen sechs bis neun Monate an. Wenn die Wirkung zurückgeht, kann die Hyaluron-Unterspritzung aufgefrischt werden.